Fakten schaffen um jeden Preis?

Kaufangebot für Elisa liegt vor – Die vhw treibt den Rückbau dennoch massiv voran

Letzte Woche Freitag hatte die vhw uns Elisa-Bewohnern angekündigt, die hofseitigen Balkone würden diese Woche gesperrt werden.
Heute erfolgte allerdings eine komplett andere Maßnahme: Mit einem Bagger wurden Bäume vor der Hausfassade im Curtiusweg umgebrochen, die bislang von der Fernwärmerohrverlegung durch Vattenfall verschont geblieben waren. Es sollten Büsche vor den Eingängen der bewohnten Häuser weggebaggert werden, was wir jedoch verhindern konnten – zumal sich die Notwendigkeit offensichtlich nicht erschließen ließ. Im Hinterhof wurden 7 von 9 Bäumen von dem Bagger umgeschoben, nicht gerade fachmännisch, wie die Berufsgenossenschaft später feststellte. Befremdlich für alle Anwohner: Eine grüne Kleinoase weniger in unserem Stadtteil.

Wir hatten die vhw eindringlich gebeten, uns derartige Maßnahmen anzukündigen – nicht zuletzt mit Rücksicht auf unsere schwerbehinderte, herzkranke Nachbarin, der die Innengrünfläche seit 40 Jahren ans Herz gewachsen ist. Es gab jedoch keine Nachricht –  soviel zum genossenschaftlichen Umgang mit uns und unserer ältesten Mitbewohnerin.

Zur Erinnerung: Vhw-Anwalt Jörg Hamann hatte uns genossenschaftswidriges Verhalten vorgeworfen und sogar den Ausschluss aus der Genossenschaft angekündigt, weil wir wahrheitswidrig behauptet hätten, die vhw beginne schon jetzt mit dem Rückbau. Insoweit können wir nur die Öffentlichkeit auffordern, sich selbst ein Bild von den z. Zt. stattfindenden „Bauarbeiten“ zu machen: Die Ziermauern mit dem schmiedeeisernen Gestänge werden fortgesetzt beseitigt und Bäume im Innenhof gerodet.  Wohnungstüren, Dielen u. dgl. sind sogar aus den Fenstern mehrerer Stockwerke herausgeworfen worden – gegen die Vorschrift, wie Baustelleninspektor Hartkopf von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt befunden hat.

Diese robuste Vorgehensweise befremdet besonders, weil die vhw gerade von der Elisa e.G. ein Kaufangebot erhalten hat. Es entsteht der Eindruck eines puren Zerstörungswerks – eines Faktenschaffens, um eine konstruktive Lösung zu vereiteln.

Fotodoku: Baumfällmaßnahmen, Hinterhofverwüstung und Mauerabriss am 1.12.14

Foto Doku Baggerbäumemauern 1.12.14 kl